• Strohballen

  • Feld

  • Gartenarbeit

  • Kühe

  • Mähdrescher

RLB Agrar-Newsletter 25/2021

Die Ernte rückt näher

Gute Wetteraussichten und die Hitzewelle der vergangenen Woche haben den Vegetationsrückstand verkürzt. Von ehemals drei Wochen Rückstand, ist jetzt eine „normaler“ Erntetermin in Aussicht gestellt worden. Die Ertragsaussichten sind global betrachtet gut, aber es gibt natürlich regionale Unterschiede. Genauere Prognosen erwarten wir am 30.06.21 von der Anbauflächenschätzung des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA). Man kann aber davon ausgehen, dass die Ernte in Europa über dem Durchschnitt der letzten Jahre liegen wird, insbesondere Frankreich wird deutlich mehr ernten als im Vorjahr. Ein kleines Fragezeichen besteht bei den Sommerweizen- und Maiserträgen in den USA. Aktuell ist es zu trocken, aber in der jetzigen Wachstumsphase ist der Wasserbedarf noch nicht sehr hoch und Regefälle sind angekündigt. Die Sorge um den US-Sommerweizen hat nach den Verlusten in den letzten Wochen immerhin für eine Stabilisierung der Börsenkurse geführt. Daran kann man erkennen, wie nervös die Märkte auf jede noch so kleine Information reagieren. Die Versorgungsbilanzen sind eng gestrickt, große Ausfälle kann sich die Welt eigentlich nicht erlauben. Jetzt schauen wir erst einmal auf die Zahlen vom 30.06.21 und ersten kommt es anders und zweitens als man denkt. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten. 

 

Für mehr Infos abonnieren Sie unseren Newsletter