• Strohballen

  • Feld

  • Gartenarbeit

  • Kühe

  • Mähdrescher

  • Stihl Kettensäge

  • Pferd

  • TS innen

  • Rasensamen

RLB Agrar-Newsletter 43/2020

Anstieg ohne Ende?

Jeden Tag das gleiche Bild, der Börsenkurs für Weizen steigt. An der Börse in Chicago kletterte der Weizenkurs auf den höchsten Stand seit sechs Jahren. Die internationale Nachfrage ist ungebrochen auf hohem Niveau. Momentan wollen alle möglichen Länder kaufen, dadurch werden die Kurse nach oben getrieben. Was geschieht, wenn sich plötzlich alle Käufer zurückziehen, kann man sich ausmalen. Leider wissen wir nicht, wann es soweit ist, aber der Tag kommt. An der Matif in Paris wurde dieser Trend nicht 1:1 umgesetzt, da dem ein fester Euro im Wege stand. Dennoch sind die Börsenkurse relativ hoch und man fragt sich wie lange dieser Trend so weitergeht. Der deutsche Kassamarkt geht diese hohen Kurse aus den bekannten Gründen nicht mit. Die schwierige Lage der hiesigen Schweinehalter drückt auch auf die Stimmung bei den deutschen Mischfutterherstellern. In den Niederlanden haben wir genau die gegenteilige Situation. Die Schweinebestände in Holland werden hochgefahren, da man sich erhofft mehr Fleisch nach China exportieren zu können. Aus diesem Grund kaufen die Holländer jetzt auch mehr Getreide als üblich und unterstützen damit noch den Getreidepreis.



 

Für mehr Infos abonnieren Sie unseren Newsletter