• Strohballen

  • Feld

  • Gartenarbeit

  • Kühe

  • Mähdrescher

  • Stihl Kettensäge

  • Pferd

  • TS innen

  • Rasensamen

RLB Agrar-Newsletter 52/2020

Feste Grundstimmung

Die Getreide- und Ölsaatenmärkte haben eine feste Grundstimmung. Das bedeutet aber nicht, dass die Kurse immer nur in eine Richtung gehen. Die Märkte bleiben volatil, besonders vor dem Jahresende. Die Händler möchte beruhigt Weihnachten feiern können und keine großen Risiken in den Büchern haben. Man kann ja nie wissen was denn so passiert. Naturkatastrophen hat es schon häufiger in der Weihnachtszeit gegeben und Corona schläft auch nicht. Deshalb entscheidet man sich häufig Risiken aufzulösen und Gewinne mitzunehmen. Ansonsten gibt es aktuell keine fundamentalen Neuigkeiten. Die internationale Nachfrage nach Getreide und Ölsaaten ist unverändert hoch und die Lagerbestände werden stetig kleiner. Unterstützung bekommen die Märkte jetzt wieder verstärkt über die Bedingungen in Südamerika. Es ist nach wie vor zu trocken, denn die angekündigten Niederschläge waren bei Weitem nicht so ergiebig wie gehofft. Dadurch werden aktuell die Kurse für Sojabohnen in die Höhe getrieben und diese wiederum pushen die Getreidekurse. Die Wetterlage in Südamerika bleibt für die nächsten Wochen der entscheidende Faktor. Bleibt es zu trocken, werden die Kurse weiter steigen, aber mit dem Wetter ist es so, wie mit den Weihnachtsgeschenken, man bekommt nicht immer das, was man sich wünscht.

 

 

Wir wünschen Ihnen Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! 

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende und wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns für die angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu bedanken. 

Für die Festtage wünschen wir Ihnen:

Viel Zeit, um es sich mit den Liebsten richtig gut gehen zu lassen, genügend Ruhe für all das, was das Jahr über zu kurz gekommen ist und einen fröhlichen Start ins neue Jahr. 


Es grüßt Sie ganz herzlich das Team der Raiffeisen-Landbund eG

 

Für mehr Infos abonnieren Sie unseren Newsletter