• Strohballen

  • Feld

  • Gartenarbeit

  • Kühe

  • Mähdrescher

RLB Agrar-Newsletter 03/2021

Die Luft ist raus.

Wochenlag kannten die Börsenkurse nur eine Richtung, nach oben. Jetzt scheint die Luft raus zu sein und die Kurse drehen in den roten Bereich. Es fehlen die Argumente für einen weiteren Preisanstieg. Die Korrektur an den Märkten war zu erwarten, leider kann man den Zeitpunkt nicht vorhersagen. In Brasilien und Argentinien hat es geregnet und damit sind die Sorgen um die heranwachsende Ernte deutlich geringer geworden. Der Preistreiber der letzten Woche, die russische Exportsteuer, ist eingepreist und in den Köpfen nicht mehr so präsent. Fundamental hat es keine gravierenden Veränderungen gegeben, allerdings waren die Exportmengen in den letzten Tagen rückläufig. Es kommt jetzt darauf an, wie sich die internationale Nachfrage weiterentwickelt. Algerien, Saudi-Arabien, die Türkei und Ägypten haben schon neue Exportausschreibungen angekündigt, aber insgesamt haben wir die Nachfragespitze wohl hinter uns. Diese Situation hat zu erheblichen Verkäufen der Funds geführt. Da man keinen weiteren Preisanstieg erwartet, trennt man sich von den Kontrakten, nimmt jetzt die Gewinne mit und legt das Geld an anderer Stelle wieder neu an. In der jetzigen Gemengelage ist es nicht einfach die richtige Entscheidung über die weitere Vermarktung zu treffen. Wir haben etwas Luft nach oben, aber auch eine Menge Luft nach unten. Jetzt ist Ihr Gespür gefragt.


 

Für mehr Infos abonnieren Sie unseren Newsletter