• Strohballen

  • Feld

  • Gartenarbeit

  • Kühe

  • Mähdrescher

  • Schubkarre

Tiergerechte Ställe ausgezeichnet

Sieben tierhaltende Betriebe sind die Gewinner des 25. Bundeswettbewerbs "Landwirtschaftliches Bauen". Die Preise haben Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir und Bundesbauministerin Klara Geywitz heute in Berlin vergeben. Geywitz hob bei der Preisverleihung hervor, mehr Betrieben den Neu- und Umbau erleichtern zu wollen und fügte hinzu: "Im Sinne des Tierwohls werden wir deshalb Verbesserungen im Baugesetzbuch vornehmen.

Sieben tierhaltende Betriebe sind die Gewinner des 25. Bundeswettbewerbs "Landwirtschaftliches Bauen". Die Preise haben Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir und Bundesbauministerin Klara Geywitz heute in Berlin vergeben. Geywitz hob bei der Preisverleihung hervor, mehr Betrieben den Neu- und Umbau erleichtern zu wollen und fügte hinzu: "Im Sinne des Tierwohls werden wir deshalb Verbesserungen im Baugesetzbuch vornehmen." Özdemir danke seiner Kollegin für die Unterstützung beim Umbau der Tierhaltung. Dieser habe für die Bundesregierung höchste Priorität.

Der Bundeslandwirtschaftsminister lobte insbesondere den unternehmerischen Mut und Innovationsgeist der Siegerbetriebe. Diese Einstellung ermögliche modernste Ställe, in denen sich Tiere wohl fühlen könnten, die effizientes Arbeiten erlaubten und die den hohen Anforderungen an den Umweltschutz entsprächen. Özdemir äußerte zudem die Hoffnung, dass viele Landwirtinnen und Landwirte diesem Vorbild folgen werden.

Die Gewinner sind Hof Albersmeier, ERVEMA agrar Gesellschaft Wöhlsdorf mbH, Kreuzthaler Bürgerstiftung KulturLandschaft Adelegg, Biohof May GbR, Sauerlandmilch GbR, Schülenswaldhof und Stier GbR. Der Wettbewerb stand unter dem Motto "Unser innovativer Stall - tiergerecht, umweltgerecht und zukunftsfähig" und war mit insgesamt 30 000 Euro dotiert.

Mit dem Bundeswettbewerb zeichnet das Bundeslandwirtschaftsministerium seit Anfang der Siebzigerjahre zukunftsweisende Stallbauten aus. Fast 200 Bauprojekte wurden bereits prämiert. Organisiert wird der Wettbewerb vom Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL). 2023 soll der 26. Bundeswettbewerb starten; die Ausschreibung ist laut KTBL für Herbst geplant. AgE/np