Kindergarten erhält 1500 Euro

Große Freude herrschte jüngst bei den Kleinsten im Kükendorf: Aus Anlass der Einweihung des neuen Mischfutterwerks des Raiffeisen-Landbunds in Westerwiehe waren Spenden für den St.-Laurentius-Kindergarten gesammelt worden, die kürzlich überreicht wurden. Die Leiterin der Betreuungseinrichtung, Katja Dammhorst, nahm von Marktleiter Norbert Kleinemaß und Verkaufsleiter Wolfgang Oesterschlink einen Scheck in Höhe von 1500 Euro entgegen. „Wir werden das Geld sinnvoll verwenden", versprach Katja Dammhorst. Gemeinsam mit den Kindern wolle man Ideen entwickeln, wo es am besten investiert sei.  Quelle:Die Glocke


Tankstelle Stadtoldendorf jetzt im Tankstellen-Netz-Deutschland

Unsere Tankstelle Stadtoldendorf ist ab sofort in das Tankstellen-Netz-Deutschland integriert. Es kann also mit der R-Card und den Karten aller TND-Partner getankt werden!


Eröffnung Automatentankstelle Stadthagen Enzer Str.

Unsere neue Automatentankstelle an der Enzer Str. in Stadthagen wurde in Betrieb genommen. Ab sofort kann dort mit unseren Stationskarten, EC-Karte, Mastercard und VISA Card im 24-Stunden-SB-Betrieb getankt werden.



Top News

04.12.18 12:59

Milchaufkommen am Saisontief

Mitte November war die Milchanlieferung auf dem Niveau der Vorwoche stabil. Das Auf und Ab der vergangenen Wochen deutet dabei darauf hin, dass der saisonale Wendepunkt möglicherweise schon erreicht wurde.

Im November bewegte sich die Milchanlieferung am saisonalen Tiefpunkt. Seit Mitte Oktober wechselten sich leicht steigende und sinkende Tendenzen beim Milchaufkommen ab. Dies ist ein typischer Verlauf kurz vor dem Erreichen des saisonalen Wendepunktes. Laut Zentraler Milchmarkt Berichterstattung (ZMB) erfassten die Molkereien in der 46. Kalenderwoche bundesweit 0,1 % weniger als in der Vorwoche. Auch der Rückstand zum Vorjahr lag mit 0,9 % in etwa auf dem Niveau der vergangenen Woche. (AMI)
26.11.18 10:38

Angebot am Weltmarkt nimmt weiter zu

Im Zuge des globalen Wachstums nehmen auch in den bedeutenden Exportländern die erzeugten Milchmengen zu. Dadurch ist auch das Exportangebot am Weltmarkt weiter in einer Aufwärtsbewegung, wenngleich sich der Anstieg ab der Jahresmitte spürbar verlangsamt hat. In den weltweit wichtigsten Exportländern für Milch und Milchprodukte, der EU, den USA, Australien und Neuseeland, hat die Produktion von Rohmilch im bisherigen Jahresverlauf zugenommen. Von Januar bis September erzeugten die vier mengenmäßig bedeutendsten Exporteure insgesamt rund 214,7 Mio. t Milch. Das waren 1,2 % oder 2,5 Mio. t mehr Milch als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Dem nahezu flächendeckenden Wachstum, das ab Mitte 2017 das Bild bestimmte, folgte in diesem Jahr in den genannten Ländern ein zunehmend uneinheitlicher Verlauf.

Im Zuge dessen schwächte sich der Anstieg des gemeinsamen Exportangebotes, das Anfang 2018 noch bei über 2 % lag, bis zur Jahresmitte auf unter 1 % ab. Damit hat sich die Produktion in den Exportländern ab Juli deutlich an das Vorjahresniveau angenähert. Ausschlaggebend für die Verlangsamung des Wachstums waren die teils entgegengesetzten Mengenentwicklungen in den einzelnen Ländern.(AMI)

zum Archiv ->

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK